Der Tartini-Platz im Herzen von Piran in Slownenien. Das Geburtshaus und Denkmal von Tartini (Komponist)

Tartiniplatz  Piran





Der Tartini-Platz in der Stadt Piran an der Adria in Slowenien ist das Zentrum der Stadt und wohl der schönste Stadtplatz der Region.

Je nach Sprache heißt der zentrale Stadtplatz Tartinijev trg (slowenisch), Piazza Tartini (italienisch), Tartini-Square (englisch) oder eben auf Deutsch Tartinipatz. Piran ist eine zweisprachige Stadt, italienisch ist neben slowenisch Amtssprache.

Die Besichtigung kann man am Tartini-Denkmal in der Mitte des Platzes beginnen. Das Denkmal gilt als der Mittelpunkt der Stadt und ist das Wahrzeichen von Piran. Das Tartini-Monument ist ein beliebtes Foto-Motiv der Touristen. Der Komponist und Geiger Giuseppe Tartini wurde 1692 in Piran in einem Haus auf dem Tartini-Platz geboren. Er ist für Piran so wichtig wie Mozart für Salzburg.

Das Geburtshaus des Musikers Giuseppe Tartini steht auf dem nach ihm benannten Platz im Herzen von Piran (siehe Bild unten). Das Gebäude kann besichtigt werden. Man sieht Möbel und persönliche Gegenstände des Musikers. Der Eingang es auf der rechten Seite des Gebäudes. Heute ist im vorderen Teil des Geburtshauses von Tartini ein Restaurant.

Ein weiteres schönes Gebäude am Tartini Square ist das Rathaus von Piran. Das Tartini-Hotel und das Tartini-Restaurant sind empfehlenswert. Viele andere Gebäude in der Umgebung dienen heutzutage als Gaststätten oder Unterkünfte der vielen Touristen. Sehr bekannt ist auch das rote Patrizierhaus im gotischen Stil. Bei unserem Besuch im Oktober 2016 war das Haus allerdings fast weiß. Wie meisten Häuser in der Altstadt von Piran wurden in dem wunderschönen venezianischen Stil erbaut.

Die Touristeninformation von Piran ist im Rathaus und somit ebenfalls direkt auf dem Tartini-Platz. Die Auskunft ist gut und hilfsbereit.

Der Tartini-Platz auf dem Stadtplan


In der nahen Umgebung (unter 100 Meter) sind verschiedene Museen. Dem Muschel-Museum und dem Meeresmuseum haben wir extra Seiten gewidmet. Toll sind auch das Tauch-Museum (Museum der Unterwasser-Aktivitäten) und das Aquarium mit einem Überblick über einheimische Fische der nördlichen Adria.

Früher gab ein zwischen Piran, Portoroz und Licija am Meer entlang eine Straßenbahn. Der Wendepunkt der Tram war der Tartini-Platz. Diese gibt es leider nicht mehr. Es fahren aber direkt vom Tartini-Platz häufig kleinere Busse nach Portoroz. Will man mit dem Bus weiter weg, zum Beispiel nach Koper, geht man vom Tartini-Platz etwa 200 Meter am Meer entlang Richtung Portoroz. Auf der rechten Seite findet man den kleinen Busbahnhof.

Der Tartini-Platz ist, wie große Teile von Piran, frei von Autos (Fußgängerzone). Parken kann man außerhalb der Stadt auf einem gebührenpflichtigen Parkplatz.



Startseite
Informationen
Wohin in Slowenien
Vignette Slowenien
Anreise mit dem Zug
Flughafen Ljubljana
Unterkünfte
Klima und Reisezeit
Sport Slowenien
Zahlen Slowenien
Informationen Slowenien
Ortsnamen Slowenien
Sprachen Slowenien
Feiertage Slowenien
Preise Slowenien
Öffnungszeiten
Flora Slowenien
Fauna Slowenien
Schlangen Slowenien
Orte
Ljubljana
Ljubljana Anreise
Ljubljana Sehenswürdigkeiten
Burg Ljubljana
Ljubljana Brücken
Museum für Zeitgeschichte
Ljubljana Tivoli-Park
Ljubljana Unterkünfte
Ljubljana Nahverkehr
Ljubljana BTC City
Ljubljana Essen
Ljubljana Einkaufen
Ljubljana Markt
Maribor
Maribor Sehenswürdigkeiten
Maribor Einkaufen
Küste Slowenien
Koper
 Kathedrale Koper
 Museum Koper
 Einkaufen Koper
Izola
Lucija
Portoroz
 Handtaschenmuseum
Piran
 Tartiniplatz
 Stadtmauer Piran
 Meeresmuseum
 Aquarium Piran
 Muschel-Museum
 Kirche St Georg
Weitere Orte
Lipica
Postojna-Höhle
Kranjska Gora
Bled
Bovec
Ptuj