Ortsnamen in Slowenien auf verschiedenen Sprachen: Städte und Flüsse auf deutsch, slowenisch, italienisch und in anderen Sprachen

Ortnamen in Slowenien in verschiedenen Sprachen





Nicht selten haben Touristen mit den verschiedenen Namen für Städte, Länder oder Flüsse in Slowenien Schwierigkeiten. Die Bezeichnung der Orte auf slowenisch, deutsch und in anderen Sprachen sind zum Teil sehr unterschiedlich.

Die Ortsnamen in der slowenischen Sprache haben sich in den letzten Jahrzehnten mehr und mehr durchgesetzt. Die alten deutschen Bezeichnungen werden heutzutage selten, teilweise aber noch in Österreich, verwendet. Ein gutes Beispiel ist die Hauptstadt Ljubljana. Den alten deutschsprachigen Städtename "Laibach" hört man in Deutschland kaum noch. In Österreich wird die Hauptstadt von Slowenien noch wesentlich häufiger als Laibach bezeichnet, sogar in den Nachrichten im österreichischen Fernsehen. Dies gilt auch für einige andere Ortsnamen in Slowenien.

Das Land Slowenien

Die "Republik Slowenien" heißt auf slowenisch "Republika Slovenija", meist wird der Staat in der Landessprache einfach nur "Slovenija" genannt.  Auf Englisch und auf Italienisch heißt das Land zwischen Alpen und Mittelmeer "Slovenia".

Die Sprache slowenisch heißt im Land "slovenščina", auf Englisch "Slovenian" oder formal "Slovene language".

Wichtige Städte

Die Hauptstadt Ljubljana (slowenisch) nannte man vor allem früher auf Deutsch "Laibach". Auf Englisch nennt man die Hauptstadt wie in Slowenien "Ljubljana", italienisch "Lubiana". Zur Zeit der Römer wurde die damalige Siedlung "Emona" genannt.

Die zweitgrößte Stadt Maribor hieß auf Deutsch "Marburg an der Drau". Dies hört man heute vor allem noch in Österreich. "Marburgum" war der Name des Ortes vor sehr langer Zeit, als in Europa noch lateinisch gesprochen wurde.

Die größte Stadt am Meer Koper hieß auf Deutsch "Gafers". Viel häufiger hört man noch den wunderschönen italienischen Städtenamen "Capodistria", übersetzt etwa "Hauptstadt von Istrien".

Postojna ist die Stadt mit der berühmten Höhle "Postojnska jama". Die deutsche Bezeichnung war Adelsberg. Also nannte man die wohl derzeit wichtigste Sehenswürdigkeit in Slowenien "Adelsberger Grotte" oder "Adelsberger Höhle". Heute kann man auf Deutsch auch einfach "Höhle von Postojna" sagen (englisch Postojna Cave).

Piran, der Ort mit der berühmten Altstadt am Meer und ein Schwerpunkt des Tourismus an der Adria, hieß auf Deutsch Pirian. Der Ort ist heute offiziell zweisprachig, auf italienisch nennt man die schöne Stadt "Pirano".

Der benachbarte Ort Portorož nennt man auf Italienisch "Portorose". Übersetzt bedeutet dies "Rosenhafen". Dies ist auch der alte deutsche Name von Portoroz.

Der letzte der vier wichtigen touristischen Ortschaften am slowenische Mittelmeer ist Izola. Dieser Ort wurde früher auf Deutsch und heute noch im Italienischen "Isola" geschrieben.

Bled hieß als Deutsch Veldes, seltener Feldes geschrieben. Der Bleder See (slowenisch Blejsko jezero) hatte somit den deutschen Namen "Veldeser See".

Der bekannteste Wintersportort Sloweniens Kranjska Gora (übersetzt Krainer Berg) wird heute im nahen Österreich noch manchmal als Kronau bezeichnet.

Den Wildwasser-Ort Bovec nannte man auf Deutsch Flitsch und auf Italienisch Plezzo.

Landkarte Slowenien


Weitere wichtige Städte in Slowenien haben folgende deutsche Namen:

Celje  - Cilli

Jesenice - Aßling

Novo mesto  - Rudolfswerth

Ptuj - Pettau

Einige Flüsse

Der bekannte Fluss Ljubljanica, der durch die Hauptstadt Sloweniens fließt, nennt sich auf Deutsch "Laibach". Also heißen sowohl die Stadt als auch der Fluss auf Deutsch "Laibach". Vorsicht, auf Slowenisch sind die Bezeichnungen verschiedenen: "Ljubljana" (die Hauptstadt) bzw. Ljubljanica (der Fluss).

Der längste und größte Fluss in Slowenien ist die Save. Er entspringt in den slowenischen Alpen und mündet bei Belgrad in Serbien nach fast 1000 Kilometer in die Donau. Auf Deutsch nannte man den Fluß "Sau", was wohl nichts mit einem weiblichen Schwein zu tun hatte. In einigen anderen slawischen Sprachen des Balkans sagt man statt "Save" auch "Sava".

Die Soča ist für den Tourismus der wichtigste Fluss in Slowenien. Das Tal der Soča wird vor allem wegen der grandiosen Landschaft und von Wildwasser-Sportlern besucht. Auf Deutsch nannte man den Fluss früher "Sontig", Die Soča mündet in Italien, im Golf von Triest, ins Mittelmeer. Dort nennt man die Soča völlig anders: "Isonzo".

Die Drava, der große Fluss im Osten von Slowenien, heißt auf Deutsch "Drau". Er entsteht in Südtirol und fließt durch Österreich, Slowenien und Ungarn. Schließlich erreicht das Wasser die Drava in Kroatien bei Osijek die Donau  (slowenisch: Donava).

Andere Ortsbezeichnungen

Das Mittelmeer ist auf slowenisch das "Sredozemsko morje". Die Adria heißt "Jadransko morje".

Die Alpen sind einfach die "Alpe". Julische Alpen: Julijske Alpe.

Der Nationalpark Triglav, der einzige Nationalpark in Slowenien, nennt man im Land "Triglavski narodni park".

Deutschland heißt auf slowenisch "Nemčija"

Österreich nennt man in dem südlichen Nachbarland "Avstrija".

Der große Nachbar im Westen Italien heißt einfach "Italija".

Das ehemalige Jugoslawien war "Jugoslavija".

Noch zwei Hinweise, zum Beispiel  für Bahnreisende: Wien ist in Slowenien "Dunaj" und München "Monakovo".

 

 



Slowenien Reiseführer
Informationen
Wohin Slowenien
Vignette
Anreise
Flughafen Slowenien
Unterkünfte
Reisezeit Slowenien
Sport
Zahlen
Informationen
Ortsnamen
Sprache
Feiertage
Preise
Öffnungszeiten
Pflanzen Slowenein
Tiere Slowenien
Schlangen
Orte
Ljubljana Slowenien
Anreise Ljubljana
Sehenswürdigkeiten Ljubljana
Burg Ljubljana
Brücken Ljubljana
Museum neue Geschichte
Tivoli-Park
Unterkünfte Ljubljana
Ljubljana Bus
Ljubljana Einkaufszentrum
Fast Food Ljubljana
Ljubljana Kaufhäuser
Markt Ljubljana
Maribor Slowenien
Sehenswürdigkeiten Maribor
Maribor Einkaufszentrum
Slowenien Küste
Koper Slowenien
 Kathedrale von Koper
 Heimatmuseum Koper
 Einkaufszentrum Koper
Izola Slowenien
Portoroz Slowenien
 Handtaschenmuseum
Lucija Slowenien
Piran Slowenien
 Tartini-Platz
 Stadtmauer Piran
 Museum Piran
 Aquarium Piran
 Schnecken-Museum
 Kirche Piran
Weitere Orte
Lipica Slowenien
Postojna Slowenien
Kranjska Gora Slowenien
Bled Slowenien
Bovec Slowenien
Ptuj Slowenien